Nokia verliert wegen Smartphone-Konkurrenz weiter an Boden

Der weltgrößte Handy-Hersteller Nokia verliert rasant an Boden am Mobilfunk-Markt. Im zweiten Quartal sei der Marktanteil der Finnen nur noch bei 22,8 Prozent gelegen, berichtete das Marktforschungsunternehmen Gartner am Donnerstag. In früheren Jahren waren noch bis zu 40 Prozent aller Handys weltweit von Nokia gekommen.

Der Schlüssel zum aktuellen Niedergang von Nokia ist der Vormarsch der Smartphones genannten Computer-Handys, bei denen der langjährige Weltmarktführer den Anschluss an Rivalen wie Apple oder Google verloren hat. Der Smartphone-Absatz schoss im Jahresvergleich um 74 Prozent auf knapp 108 Mio. Geräte hoch, wie Gartner errechnete. Damit sei bereits jedes vierte aktuell ausgelieferte Handy ein Smartphone. Vor einem Jahr war dieser Anteil noch bei 17 Prozent gelegen.