Auch Almdudler stoppt Werbung auf Facebook

Boykott wegen Hetze

Auch Almdudler stoppt Werbung auf Facebook

Der Aufstand gegen Facebook wird immer größer. Im Kampf gegen Hass und rassistische Hetze unterstützen mittlerweile über 500 Unternehmen weltweit die Kampagne #StopHateForProfit und haben ihre Werbeeinschaltungen auf Facebook gecancelt. Großkonzerne wie Starbucks, Coca-Cola, Unilever, Adidas, Puma, VW, Henkel sind dabei. Allein Starbucks hat 2019 geschätzte 95 Mio. Dollar für Werbung auf Facebook ausgegeben.

„Haltung zeigen“

Auch österreichische Firmen springen jetzt auf. So wird Almdudler im Juli keine Werbung auf Facebook schalten, „wenn nötig auch länger“, so Almdudler-Geschäftsführer Gerhard Schilling zu ÖSTERREICH. „Das Unternehmen Almdudler steht für Werte wie Toleranz, Offenheit, Respekt. Es ist uns wichtig, Haltung zu zeigen und gegen Hass aufzustehen“, sagt Schilling. Ein globaler Konzern wie Facebook habe „eine Verantwortung wahrzunehmen und es zu unterbinden, wenn Missbrauch mit der Plattform getrieben wird“.

Auch die österreichischen Niederlassungen von Coca Cola und SAP schließen sich dem Boykott an und stoppen ihre Werbung auf dem sozialen Netzwerk.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 11

Top Gelesen 1 / 3

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum