Funktionsperiode von Sorg läuft mit 30.09. aus

Abberufung von Innsbrucker Med-Rektor aufgehoben

Der VwGH hat die Abberufung des früheren Rektors der Medizinuni Innsbruck, Clemens Sorg, aufgehoben, teilte der Universitätsrat mit.

Dennoch wird Sorgs Nachfolger am 1.10. wie geplant sein Amt antreten. Die Entscheidung des OGH fällt terminlich nämlich mit dem Ende des Vertrages von Sorg zusammen.

Hätte die ursprüngliche Kündigung keine Wirkung, so wäre am 30. September die Funktionsperiode von Sorg automatisch ausgelaufen. Das Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofes zur Abberufung des ehemaligen Rektors wurde dem Vertreter des Beschwerdeführers, noch nicht aber dem Universitätsrat der Medizinuni zugestellt. Das Höchstgericht nehme darin zu den Gründen dieser Abberufung nicht inhaltlich Stellung, sondern beziehe sich lediglich auf die formelle Vorgangsweise des Universitätsrates. Der von Sorg angefochtene Bescheid sei wegen Rechtswidrigkeit infolge Verletzung von Verfahrensvorschriften aufgehoben.

Das Gericht werte die Abberufung nicht als privatrechtlichen, sondern als öffentlich-rechtlichen Akt, die Entscheidung habe daher in förmlicher Weise nach einem Ermittlungsverfahren mit Bescheid zu erfolgen. "Dieser Aufgabe wird der Universitätsrat in Umsetzung dieser Entscheidung nachkommen", versicherte Univ.-Prof. Gabriele Fischer, die Vorsitzende des Universitätsrates.

Beschwerde des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen

Lochs war bereits am 15. April zum Rektor gewählt worden. Auf Grund einer Beschwerde des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen und eines in Folge vom Wissenschaftsministerium eingeleiteten Verfahrens durfte die Uni zunächst keinen Arbeitsvertrag mit Lochs abschließen.

Die Medizin-Universität Innsbruck ist seit Monaten in den Schlagzeilen. Im April vergangenen Jahres hatte ein deutscher Patient die Urologie wegen einer experimentellen, von der Ethikkommission nicht genehmigten Zelltherapie auf Schadenersatz geklagt. In weiterer Folge geriet die Fakultät ins Visier des Staatsanwaltes und die Therapie in internationalen Fachzeitschriften unter heftigen Beschuss.

Unabhängig davon wurde Rektor Sorg im August 2008 vom Universitätsrat wegen "schwerer Pflichtverletzungen" und "finanzieller Versäumnisse" mit sofortiger Wirkung des Amtes enthoben. Jedoch wollte auch damit die Negativserie nicht enden: Im Jänner dieses Jahres wurde Kritik am derzeit interimistisch die Uni führenden Vizerektor Manfred Dierich laut. Ihm wurde vorgeworfen, als Leiter des Department für Hygiene, Mikrobiologie und Sozialmedizin der Medizin-Uni Innsbruck sogenannte "In-sich-Geschäfte" getätigt und dabei Aufträge an sich selbst vergeben zu haben. Eine Zivilklage des Uni-Rates war zuletzt Höhepunkt in dieser Causa.