Chateau Louis XIV

Für 274 Mio. Euro

Scheich kauft teuerstes Haus der Welt

Der mysteriöse Käufer konnte lange geheim bleiben - bis jetzt!

Vor zwei Jahren wurde das Chateau Louis XIV bei Paris zum teuersten Haus der Welt. sagenhafte 274 Millionen Euro zahlte ein anonymer Käufer. Für mehr Geld wurde noch nie ein Haus verkauft. Bis heute war nicht klar, wer der mysteriöse Käufer war, doch das wurde jetzt enthüllt: Mohammed bin Salman (32), ein saudischer Kronprinz, der in seiner Heimat einen Ministerposten bekleidet.

Die New York Times will den Mega-Deal jetzt entschlüsselt haben. Demnach hat Salman in den letzten Jahren einige teure Einkäufe getätigt: neben dem 274 Millionen-Anwesen soll er auch eine 500 Millionen Dollar- Jacht und einen original Leonardo da Vinci (450 Millionen Dollar) sein eigen nennen.

Mohammed bin Salman (kurz MbS) ist seit kurzem der Leiter der Anti-Korruptionsbehörde in Saudi Arabien. Er ließ bereits mehr als 200 Personen - darunter mehrere Super-Reiche - festnehmen. Er will das Land modernisieren, setzte sich unter anderem dafür ein, dass Frauen Autofahren dürfen und die Macht der Religionspolizei beschränkt wird.