Wegen Coronavirus

Sprit kostet nur noch 1 Euro!

Artikel teilen

Auch an den Zapfsäulen spüren wir alle die Auswirkungen des Corona-Virus.

Normalerweise befinden sich gerade jetzt, zur Hauptreisezeit während der Schulferien, die Spritpreise auf besonders hohem Niveau. Familien beklagen, dass das den Skiurlaub noch extra verteuert. Doch heuer schafft es das Corona-Virus, diesen langjährigen Trend völlig umzukehren.

20 Prozent Absturz seit Auftreten des neuen Virus

12-Monats-Tief. Seit Anfang des Jahres stürzte der Preis für die für uns in Europa wichtigste Ölsorte "Brent" steil ab. Anfang der Woche erreichte er 55 Dollar je Fass (159 Liter), das war der niedrigste Wert seit 12 Monaten.

Tanken. Das bedeutete minus 20 Prozent seit Beginn der Pandemie. Auch wenn es derzeit eine kleine Aufwärtsbewegung gibt, der niedrige Preis wird langsam auch an den Zapfsäulen spürbar.

Billigster Preis. Gestern um 13.00 Uhr etwa gab es im sonst teuren Wien den Liter Diesel bei AGM Floridsdorf an der Ödenburger Straße schon um 1.068 Euro.

Es wird erwartet, dass der Preis schon bald die magische 1-euro-Marke unterschreitet. und auch bei Super-Benzin sinken die Preise: gestern gesehen um 1,116 Euro.

OE24 Logo