T-Mobile heißt ab sofort "Magenta"

Fusion mit UPC vollendet

T-Mobile heißt ab sofort "Magenta"

Beide Unternehmen treten unter neuer Marke an und starten mit Angeboten durch.

T-Mobile  hat vor wenigen Wochen angekündigt, dass der Mobilfunker und UPC am  6. Mai 2019 ihre Fusion vollenden  und zu zu einer neuen gemeinsamen Marke verschmelzen. Und am Montagabend war es soweit: Das neue Gemeinschaftsunternehmen wurde im Rahmen eines Events in Wien vorgestellt. Es tritt künftig unter dem Namen "Magenta" auf. Passend dazu bleibt das magentafarbene "T" als Erkennungszeichen erhalten. Es zeigt auch die Zugehörigkeit zur T-Mobile-Mutter Deutsche Telekom.
 
 

"Startschuss für neue digitale Ära"

Ende 2017 hatte T-Mobile den Kabelnetzbetreiber für 1,9 Mrd. Euro gekauft - ab sofort ist die Fusion der beiden auch für Kunden sichtbar. Magenta-Chef Andreas Bierwirth (Bild) gab am Montag den "Startschuss für eine neue digitale Ära". Zum Start gibt’s zahlreiche Angebote, so Birwirth (siehe unten).
 
© T-Mobile
 
Am Montagabend (ab 21:00 Uhr) gibt es in der Marx Halle in Wien zudem ein großes Launch-Event mit rund 3.000 geladen Gästen, bei dem auch Bundeskanzler Sebastian Kurz, Digitalministerin Schramböck, Wiens Digitalisierungs-Stadtrat Hanke, die Chefs zahlreicher heimischer Unternehmen sowie Timotheus Höttges, Chef der T-Mobile-Mutter Deutsche Telekom, erwartet werden.
 
 

Neue Angebote und "Gigacity Wien"

Ab Dienstag (7. Mai) wird das Internet in Wien auf Gigabit-Speed aufgerüstet. Alle derzeitigen Wiener UPC-Haushalte haben künftig Zugang zu Internet-Anschlüssen mit einer Datengeschwindigkeit von einem Gigabit pro Sekunde. Damit ist Wien eine der ersten Städte Europas, die flächendeckend mit Gigabit-Internet versorgt sind. Zudem werden dann auch die neuen Angebote vorgestellt. Über diese werden wir natürlich berichten.
  • Ab 7. Mai können rund 1 Mio. Haushalte und Büros in Wien mit Download-Speed bis zu 1 Gigabit Sekunde surfen (bisher maximal 300 Mbit/s). Preis des neuen Tarifs: für die ersten 3 Monate je 9,99, Euro, danach 99,99 Euro. Außerhalb Wiens haben Magenta-Kunden 500 Mbit/s (9,99 Euro, nach 3 Monaten 49,99).
  • Handy ohne Datenlimit: Hier gibt’s zwei Tarife, die schon fit für die nächste Mobilfunkgeneration 5G sind und unbegrenztes Datenvolumen bieten (ab 44,99 Euro monatlich).
  • Fernsehen: Kabel-TV für alle Magenta Kunden mit bis zu 200 digitalen Kanälen.
  • Treue-Boni: Für treue Kunden gibt’s Vorteile ab dem zweiten Vertrag.