OMV-Gasverarbeitungsanlage in Pakistan eröffnet

Die OMV ist beim Erdgasprojekt Mehar in Pakistan einen wichtigen Schritt vorangekommen. Am Montag wurden von Premierminister Nawaz Sharif die dortigen Gas- und Gaskondensat-Anlagen offiziell eingeweiht. Für 2014 erwartet die OMV von Mehar ein Nettoproduktionsvolumen für ihren Konzern von 4.300 Barrel Öl-Äquivalent pro Tag, voriges Jahr förderte sie in ganz Pakistan 11.000 boe/Tag.

Die OMV erzeugt mehr als 10 Prozent der nationalen Gasversorgung Pakistans, erklärte der österreichische Industriekonzern. Seit mehr als zwei Jahrzehnten sei man mit dem Land verbunden und habe dort gemeinsam mit Partnern rund 2 Mrd. US-Dollar (1,48 Mrd. Euro) investiert.

In Mehar ist die OMV Betriebsführer der Konzession und hält daran 59,2 Prozent. Joint-Venture-Partner der OMV sind dort GHPL (25 Prozent), OPL (11,8 Prozent) und ZPCL (4 Prozent). In Mehar hat die Produktion im 4. Quartal 2013 begonnen, die Phase 2 des Projekts ist für das 4. Quartal 2016 geplant.

Insgesamt ist die OMV in Pakistan laut einem aktuellen Fact Sheet von Mai in acht Explorations-Blöcken tätig und in sechs produzierenden Assets, außer Mehar sind das Sawan, Miano (hier wurde 1993 das erste Gas entdeckt), Latif, Tajjal sowie Mubarak.

Lesen Sie auch