ORF_440x220

November-Quoten

ORF verliert weiter an Boden

In den Kabel- und Satellitenhaushalten erreichte der ORF nur noch 34,4%.

Der ORF hat auch im November Verluste im Marktanteil verzeichnet. In den Kabel- und Satellitenhaushalten (KaSat) erreichte das öffentlich-rechtliche Fernsehprogramm 34,4 Prozent (November 2009: 35,7 Prozent). Im Oktober waren es 33,5 Prozent. ORF 1 kam im November auf 2,275 Millionen Zuschauer pro Tag und 12,8 Prozent, ORF 2 auf 2,922 Millionen Zuschauer und auf 21,6 Prozent KaSat-Anteil.

ORF-Hits: Ski-Übertragungen, Millionenshow und Formel 1
Neben den traditionellen Reichweitensiegern "Bundesland heute" (1,346 Millionen Zuschauer am 2. November) und "Zeit im Bild" (1,239 Millionen am 1. November) erfreuten sich u.a. auch die ORF-Skiübertragungen (Super-G Herren Lake Louise am 28. November mit 839.000 Zuschauern), zwei "Millionenshow"-Ausgaben ("Die Promi-Millionenshow für Licht ins Dunkel" am 22. November mit 934.000 Zuschauern) und der Formel-1-GP in Abu Dhabi (781.000 Zuschauer am 14. November) besonderen Interesses.

ATV-Topsendung: "Bauer sucht Frau"
ATV erreichte im selben Zeitraum in der Zielgruppe ab 12 Jahren einen nationalen Marktanteil von 4 Prozent. Die Topsendung im November war "Bauer sucht Frau" mit 403.000 Sehern am 17. November. Puls 4 kam auf 2,7 Prozent.

Digitalisierung
Die Verluste des ORF sind unter anderem auf die fortschreitende Digitalisierung zurückzuführen, die auch weiter zunehmen wird. Mittlerweile verfügen 93 Prozent der Österreicher über Kabel- oder Satellitenempfang.