Porr optimistisch, weitere Kapitalerhöhung geplant

Der börsenotierte Baukonzern Porr hat 2012 den Turnaround geschafft geschrieben und macht sich für eine weitere Kapitalerhöhung bereit. Porr-Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Strauss ist aufgrund des aktuellen Auftragsbestandes, der Auslastung und der konsequenten Fortsetzung des Weges "optimistisch, dass wir das Jahr 2013 besser abschließen werden als 2012", wie er heute, Montag, im Klub der Wirtschaftspublizisten sagte. Auch für 2014 und 2015 ist er "durchaus nicht pessimistisch".

Die derzeit laufende Kapitalerhöhung richtet sich an bisherige Aktionäre und ausgewählte neue Investoren. Mit einer weiteren Kapitalerhöhung will die Porr ihren Streubesitz, der derzeit im einstelligen Prozentbereich sei, auf mehr als 10 Prozent erhöhen und das Papier auch institutionellen Investoren näherbringen.

Als möglichen Zeitpunkt nannte Strauss heute abhängig auch vom Börseumfeld Ende 2013, eher im ersten Halbjahr 2014.