Porsche fuhr deutlich mehr Gewinn ein

Der Absatzboom in China und die anhaltend hohe Nachfrage nach Sportwagen in Europa und den USA lässt bei Porsche die Kassen klingeln. Der operative Gewinn des Sportwagenbauers kletterte in den ersten neun Monaten 2011 um ein Viertel auf 1,51 Mrd. Euro. Der Umsatz der Porsche AG stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Fünftel auf 7,93 Mrd. Euro.

Finanzvorstand Lutz Meschke zeigte sich auch für die kommenden Monate zuversichtlich. "Wir gehen davon aus, dass die Umsatzerlöse und das operative Ergebnis im Jahr 2011 die Vorjahreswerte deutlich übertreffen." Der Absatz von Porsche legte in den ersten neun Monaten um 26 Prozent auf 85.872 Fahrzeuge zu. Besonders große Zuwächse verbuchten die Stuttgarter mit einem Plus von 82 Prozent erneut in China.

Im Gesamtjahr rechne das vor der Eingliederung in den Volkswagen-Konzern stehende Unternehmen weiter damit, erstmals in seiner Geschichte mehr als 100.000 Fahrzeuge loszuschlagen, bekräftigte Firmenchef Matthias Müller.