Porsche wirft ab Mittwoch neue Aktien mit Preisabschlag auf den Markt

Die hochverschuldete Porsche Holding will ab Mittwoch bis zu 131,25 Mio. neue Aktien platzieren und damit auf einen Schlag einen Großteil ihrer erdrückenden Verbindlichkeiten loswerden. Bei der am Sonntag von Vorstand und Aufsichtsrat gebilligten Kapitalerhöhung sollen netto rund 4,89 Mrd. Euro eingesammelt werden, wie die Porsche Holding in Stuttgart mitteilte.

Der Netto-Emissionserlös werde vollständig zur Schuldentilgung genutzt. Der Bezugspreis für die neuen Stamm- und Vorzugsaktien sei mit 38 Euro je Papier festgesetzt worden. Die Porsche Holding hatte zuletzt Schulden von rund 6,5 Mrd. Euro in ihren Büchern, nach erfolgreicher Kapitalerhöhung würde der Schuldenstand auf rund 1,5 Mrd. Euro sinken.

Altaktionäre können die neuen Aktien mit einem hohen Preisabschlag zeichnen, da sie ein Bezugsrecht auf die jungen Wertpapiere bekommen. An der Börse wurden die Porsche-Aktien am Freitag zu Börsenschluss bei 56,22 Euro gehandelt.