Qiagen bringt Kauf von Konkurrent Cellestis unter Dach und Fach

Das deutsche Biotechunternehmen Qiagen hat die Übernahme der australischen Diagnostikfirma Cellestis unter Dach und Fach gebracht. Nach der Zustimmung der Cellestis-Aktionäre sowie der Genehmigung der australischen Behörden sei die rund 260 Mio. Euro schwere Akquisition vollzogen worden, teilte Deutschlands größtes Biotechunternehmen mit.

Qiagen-Chef Peer Schatz kann damit mit der Integration von Cellestis beginnen, das nun als voll konsolidierte Tochtergesellschaft von Qiagen geführt wird. Qiagen hatte das Offert für Cellestis im Juli aufgestockt. Das Unternehmen will mit der Übernahme in neue Märkte vorstoßen.

Besonders große Hoffnungen setzt der Konzern, der auf Laborgeräte und Tests zum Nachweis von Krankheiten spezialisiert ist, auf den Cellestis-Test zum Nachweis von Tuberkulose. Er soll auf Anhieb der zweitwichtigste Test von Qiagen werden und damit die Abhängigkeit vom Vorsorgetest auf Gebärmutterhalskrebs (HPV) verringern.

Mehr dazu