Raiffeisen Bank International Stepic

Nach Rabatt um 460 Mio. Euro

RBI schloss Polbank-Kauf ab

Fusionierte "Raiffeisen Polbank" nach Kundenkrediten größte RBI-Tochter.

Die börsenotierte Raiffeisen Bank Interantional (RBI) hat den bereits zu Jahresbeginn 2011 vereinbarten Kauf der polnischen Polbank nun auch offiziell abgeschlossen. Entgegen dem ursprünglichen Kaufpreis von 490 Mio. Euro kann die RBI von einem weiteren indirekten Preisnachlass von 30 Mio. Euro profitieren: Der vorläufige Barkaufpreis betrage 460 Mio. Euro für den 70-Prozent-Anteil, teilte die RBI am Montag mit.

Die Polbank wird mit der bisherigen polnischen RBI-Tochter fusioniert. Als "Raiffeisen Polbank" wird sie mehr als 900.000 Kunden haben. Nach Kundenkrediten wird sie die sechstgrößte Bank in Polen und größte Tochtergesellschaft der RBI sein. Nach Bilanzsumme bleibt die Raiffeisenbank in Russland die größte RBI-Einheit.

Die neue Bank wird von Piotr Czarnecki geführt, derzeit Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen Bank Polska S.A. (RBPL). Kazimierz Stanczak, derzeit Vorstandsvorsitzender der Polbank, wird sein Vize.