Rio Tinto will weniger für Investitionen ausgeben

Der Bergbaukonzern Rio Tinto fährt seine Investitionen in den nächsten beiden Jahren um jeweils ein Fünftel zurück. 2014 sollten die Ausgaben von derzeit knapp 14 Milliarden Dollar (10,34 Mrd. Euro) auf elf und 2015 auf acht Milliarden Dollar gesenkt werden, teilte Rio Tinto mit. Der Konzern wolle sich auf den Schuldenabbau und die Gewinnsteigerung für seine Aktionäre konzentrieren.

Trotz leichter Anzeichen einer Erholung bleibe der Markt unbeständig und anfällig. In China rechnet Firmenchef Sam Walsh den Unterlagen für eine Investorenkonferenz zufolge jedoch wieder mit einem Anziehen der Nachfrage. In diesem Jahr werde sie um 7,5 Prozent wachsen.

Mehr dazu