RTL beglückt Mehrheitseigner Bertelsmann mit Milliardendividende

Der Fernsehkonzern RTL Group lockt vor dem geplanten Anteilsverkauf durch seinen Haupteigner Bertelsmann mit einer kräftigen Dividendenerhöhung. Bereits zum 7. März schüttet das Unternehmen 1,6 Milliarden Euro an seine Anteilseigner aus, wie RTL am Montag mitteilte.

Die Zahlung besteht aus einer ordentlichen Dividende von 5,10 Euro und einer Sonderausschüttung von 5,40 Euro je Aktie. Im vergangenen Jahr waren es insgesamt 5,10 Euro.

In Zukunft will RTL 50 bis 75 Prozent des angepassten Nettogewinns ausschütten. Bertelsmann bereitet den Verkauf von Teilen seines RTL-Pakets vor.

Vor allem dank guter Geschäfte im wichtigen Fernsehmarkt Deutschland steigerte RTL im vergangenen Jahr den Umsatz um vier Prozent auf 5,998 Mrd. Euro.

Die Wirtschaftskrise in Südeuropa hat den Gewinn allerdings schrumpfen lassen. Der Nettogewinn sank 2012 im Vergleich zum Vorjahr um 13,2 Prozent auf 690 Mio. Euro. Hauptgrund sei eine Abschreibung von 72 Mio. Euro auf den Anteil der RTL Group an der spanischen Grupo Antena 3 gewesen. Das Betriebsergebnis (berichtetes Ebitda) sank dagegen um 4,9 Prozent auf 1,078 Mrd. Euro, der Nettogewinn nach Minderheiten um 14,2 Prozent auf 597 Mio. Euro.