pipeline_oel_epa

Bilanz 2013

Russland lieferte so viel Gas wie nie

Lieferungen nach Europa um 16 Prozent auf 161,5 Mrd. Kubikmeter gestiegen.

Der russische Gas-Export nach Europa hat 2013 ein Rekordhoch erreicht. Nach vorläufigen Zahlen sind die Lieferungen in die Europäische Union und in die Türkei um 16 Prozent auf 161,5 Mrd. Kubikmeter gestiegen, wie der staatlich kontrollierte Energieriese Gazprom am Montag mitteilte.

Europas wichtigster Erdgaslieferant exportierte damit deutlich mehr, als er sich selbst mit über 150 Mrd. Kubikmetern zum Ziel gesetzt hatte, nachdem die Lieferungen wegen schwächerer Nachfrage 2012 um sieben Prozent gesunken waren.

Gazprom deckt etwa ein Drittel des Erdgasbedarfs in Europa ab, womit der russische Konzern gut die Hälfte seines Umsatzes erwirtschaftet. 2013 profitierte Gazprom von einer gesunkenen Nachfrage nach Gas aus Norwegen und Nordafrika. Gleichzeitig räumte der Konzern europäischen Kunden wie E.ON, aber auch der OMV, auf deren Druck hin Rabatte ein. Für 1.000 Kubikmeter zahlten die Kunden etwas über 380 Dollar (275 Euro), 2012 waren es noch 400 Dollar.

Lesen Sie auch