RZB 2010 beim Gewinn nahe an Wert von 2007

Die Raiffeisen Zentralbank - mit 78,5 Prozent an der börsenotierten Raiffeisen Bank International (RBI) beteiligt - kam 2010 beim Nettogewinn fast wieder auf die Summen, die vor der Krise 2007 erzielt worden waren. 160 Mio. Euro werden daraus wieder als Dividenden an die Aktionäre ausbezahlt.

Die RZB meldete heute bei leicht gesunkenem Betriebsergebnis für 2010 einen Vorsteuergewinn von 1,292 Mrd. Euro, das war ein Zuwachs von 56,8 Prozent. Ausschlaggebend waren annähernd halbierte Kreditvorsorgen.

Zu 87,8 Prozent sind die Raiffeisen-Landesbanken an der RZB beteiligt. 5,15 Prozent hält die ÖVAG, je 2,6 Prozent entfallen auf UNIQA Versicherung und Raiffeisen Ware Austria (RWA).

Lesen Sie auch