s Immo will mit Aktienrückkauf Marktsignal setzen

Die börsenotierte Sparkassen Immobilien AG (s Immo) will mit dem Rückkauf von eigenen Aktien ein Signal an den Markt setzen. Der Vorratsbeschluss der Hauptversammlung 2010, eigene Aktien im Ausmaß von bis zu 10 Prozent zurückkaufen zu können, werde nun zum ersten Mal genutzt, erläuterte Finanzvorstand Ernst Vejdovszky.

Die Börsenkursentwicklung sei "nicht befriedigend", der Kurs der s Immo-Aktie liege bei nicht einmal 50 Prozent des inneren Werts. Bereits am Montagabend hatte die Gesellschaft bekanntgegeben, bis zu 3 Prozent der eigenen Aktien zurückzukaufen.

"Wir sind überzeugt, dass die Gesellschaft fundamental in Ordnung ist", so der Finanzvorstand. Im Vergleich zu Investitionen sei der Aktienrückkauf derzeit günstiger. Bei Zukäufen müsste man den Verkehrswert einer Immobilie bezahlen, beim Rückkauf der eigenen Aktien nur den deutlich unter dem inneren Wert der Aktie liegenden Preis. In einem laufenden Programm werden auch Genussscheine zurückgekauft.

Lesen Sie auch