Santander-Vorsitzender - Spaniens Banken brauchen 40 Mrd. Euro

Spaniens Banken benötigen dem Vorsitzenden der Banco Santander zufolge rund 40 Mrd. Euro an zusätzlichem Kapital. Emilio Botin nannte die Summe in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur Reuters. In Spanien gebe es "keine Finanzkrise", sagte er weiter, sondern nur einige wenige Banken, die finanzielle Hilfe benötigten.

Santander ist die größte Bank Spaniens. Experten der deutschen Regierung rechnen Medienberichten zufolge, dass die spanische Bankenwirtschaft eine Kapitalspritze von 50 bis 90 Mrd. Euro benötigt.

Die Regierung in Madrid hatte in den vergangenen Wochen mehrmals Geld für seine Banken außerhalb des bisherigen Rettungsverfahrens gefordert. Dies lehnt Deutschland ab. Die deutsche Regierung wies am Montag einen Bericht zurück, sie dränge Spanien unter den Euro-Rettungsschirm EFSF.

Mehr dazu