Scania drosselt wegen Nachfragerückgangs Produktion in Europa

Der schwedische Lastwagenbauer Scania bekommt die ersten Vorboten der Krise zu spüren und drosselt deshalb seine Produktion. Probleme mit den Staatsfinanzen in Europa und den USA wirkten sich nun auf die Wirtschaft aus und ließen die Kunden zögern, sagte Vertriebschef Martin Lundstedt am Montag.

In Europa schwäche sich das Geschäft ab, aber auch im Nahen Osten verlangsame sich der Auftragseingang. Die Lkw-Branche gilt als Frühindikator für Konjunkturschwankungen. Im Pkw-Geschäft waren dagegen zuletzt keine Anzeichen nachlassender Nachfrage zu sehen.

Die VW-Tochter Scania teilte in Stockholm mit, ab November werde die Fahrzeugfertigung in den europäischen Werken zurückgefahren. Die Produktion sinke weltweit gesehen um zehn bis 15 Prozent im Vergleich zum Ende des dritten Quartals. Einem Scania-Sprecher zufolge werden die Verträge von rund 900 Leiharbeitern nicht verlängert. Die Aktie des schwedischen Lkw-Herstellers lag am Mittag mit 2,5 Prozent im Minus.

Lesen Sie auch