Schweizer ABB baut Hochspannungsleitung in Indien für 900 Mio. Dollar

Der Schweizer Elektrokonzern ABB hat einen Großauftrag für eine Hochspannungsleitung aus Indien erhalten. Das Unternehmen werde eine gut 1.700 Kilometer lange Verbindung von den Wasserkraftwerken im Nordosten des Landes zur Stadt Agra legen. Die Bestellung des Netzbetreibers Power Grid Corporation of India Ltd habe für die Schweizer ein Volumen von 900 Mio. Dollar.

Die Hochspannungsleitung soll einen Rekord aufstellen: Mit einer Übertragungskapazität von 8.000 Megawatt werde sie die Verbindung mit der höchsten Transferleistung weltweit werden, hieß es. Bei voller Auslastung werde die Verbindung Strom für 90 Millionen Menschen vor Ort zur Verfügung stellen.