Softwareriese SAP poliert Jahresprognose auf

Nach einem glänzenden zweiten Quartal steigt bei Europas größtem Softwarekonzern SAP der Optimismus. Das um Währungseffekte bereinigte Betriebsergebnis werde in diesem Jahr nahe bei 4,65 Mrd. Euro liegen, teilte das Unternehmen mit. Bisher hatte SAP eine Spanne von 4,45 bis 4,65 Mrd. angegeben, von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt mit 4,55 Mrd. Euro gerechnet.

Auch die Software- und Wartungserlöse sollen dank einer hohen Nachfrage nach Firmensoftware 2011 voraussichtlich eher um 14 als um zehn Prozent wachsen. Im zweiten Quartal seien die Software- und Wartungserlöse bei konstanten Wechselkursen um ein Fünftel auf 2,59 Mrd. Euro und das Betriebsergebnis um 26 Prozent auf 1,02 Mrd. Euro gestiegen - beide damit deutlich stärker als von Experten erwartet. Der Nettogewinn wuchs um ein Viertel auf 703 Mio. Euro. SAP erklärte, der Umsatz habe im sechsten Quartal in Folge um mehr als zehn Prozent zugelegt. Die Aktie legte im DAX um 3,6 Prozent auf 43,49 Euro zu

Lesen Sie auch