Solarkonzern Q-Cells erwartet wegen Preisdruck stagnierenden Gewinn

Der deutsche Solarkonzern Q-Cells erwartet 2011 wegen des anhaltenden Preisdrucks einen operativen Gewinn auf Vorjahresniveau. Beim Umsatz peilt der Vorstand eine Spanne von 1,3 bis 1,5 Mrd. Euro an nach 1,35 Mrd. im Vorjahr, teilte der Konzern mit.

Vorstand Nedim Cen schränkte allerdings ein, die Prognosen seien mit Unsicherheiten behaftet, da in den bedeutendsten Solarmärkten Deutschland und Italien im Jahresverlauf weitere Förderkürzungen anstehen. Zudem steige der Wettbewerb von Seiten der asiatischen Konkurrenten. Für 2012 kündigte Cen Zuwächse bei Umsatz und Gewinn an. Rückenwind erhofft er sich dann aus den USA, China und Indien. Experten erwarten eine zunehmende Nachfrage aus diesen Regionen. Der Start ins Jahr 2011 war wegen des harten Winters von einer schwachen Nachfrage geprägt, wie Q-Cells weiter mitteilte. Vergangenes Jahr hatte der Konzern dank des Booms in Deutschland und Italien die Rückkehr in die Gewinnzone geschafft und einen Rekordumsatz erzielt.