Spanische Bank Santander verdiente deutlich mehr

Weniger Rückstellungen für faule Kredite haben der spanischen Großbank Santander einen Gewinnsprung beschert. Der Überschuss kletterte im dritten Quartal 2013 auf 1,06 Mrd. Euro, wie das größte Institut der Eurozone am Donnerstag mitteilte. Im Jahr zuvor hatten nur 122 Mio. Euro zu Buche gestanden. Auch die kleineren Rivalen Sabadell und Bankinter meldeten höhere Gewinne.

In den vergangenen Jahren hatte die geplatzte Immobilienpreisblase den spanischen Geldhäusern massiv zugesetzt und für viele Kreditausfälle gesorgt. Auch die lange Rezession im Land mit der Rekordarbeitslosigkeit von mehr als 25 Prozent wirkte sich negativ aus. Santander konnte aber Belastungen immer wieder durch gute Ergebnisse in Lateinamerika, vor allem Brasilien, abfedern. Die Lage in Spanien könnte sich nun aber bald ändern: So ist die spanische Wirtschaft dank steigender Exporte und des boomenden Tourismus im Sommer wohl wieder leicht gewachsen. Viele Haushalte und kleinere Unternehmen sind aber noch nicht über dem Berg.