S&T kauft in USA Smart-Grid-Geschäft zu

Die börsenotierte Linzer S&T AG erwirbt in den USA das Smart-Grid-Geschäft von der kalifornischen Echelon Corp. 2015 möchte die S&T-Gruppe den Umsatz um 25 Mio. auf 465 Mio. Euro steigern und beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 1,5 Mio. Euro zulegen. Mittelfristig ermögliche die Projektpipeline weitere Umsatzsteigerungen, erklärte das Unternehmen am Freitag.

Der Kauf soll über eine neu zu gründende Gesellschaft erfolgen, an der sich S&T mit 40 Prozent beteiligt - die weiteren Anteile werden strategische und Finanzinvestoren halten. Der von S&T anteilig zu tragende Kaufpreis für 40 Prozent der Anteile sowie die Vertriebsrechte für Europa werde sich auf zirka 2,5 Mio. Euro belaufen, zudem sei mit Integrationskosten von etwa 0,5 Mio. Euro zu rechnen.

Die Anteile an der neuen Gesellschaft würden "at equity" bilanziert. Das Closing soll - nach grünem Licht der Behörden - Anfang des vierten Quartals erfolgen.

Mehr dazu