Stimmung der US-Verbraucher bessert sich

Die Laune der US-Konsumenten hat sich im April spürbar aufgehellt. Das Barometer für das Verbrauchervertrauen stieg auf 82,6 Punkte von 80 Zählern im März, wie Thomson Reuters und die Universität Michigan am Freitag mitteilten. Dies ist der höchste Stand seit Juli. Ökonomen hatten mit 81,0 Punkten gerechnet.

Die Daten bestätigten, dass die US-Konjunktur weiter anziehen dürfte, sagte Helaba-Analyst Johannes Jander. Die US-Notenbank habe keinen Grund ihren Ausstieg aus der Politik des billigen Geldes zu ändern.

Die Konjunktur in den USA hängt stark von Wohl und Wehe der Verbraucher ab. Denn auf den privaten Konsum entfallen rund zwei Drittel der Wirtschaftskraft.

Lesen Sie auch