Stimmung der US-Verbraucher trübt sich weiter ein

Die Stimmung der US-Verbraucher hat sich so stark eingetrübt wie seit sieben Monaten nicht mehr. Der Index für das Verbrauchervertrauen sank im Juli nach vorläufigen Berechnungen von 73,2 auf 72,0 Punkte, teilten Thomson Reuters und die Universität Michigan zu ihrer Umfrage mit. Analysten hatten mit einem leichten Anstieg auf 73,4 Zähler gerechnet.

Nur 19 Prozent der befragten Amerikaner erwarten für das nächste Jahr bessere persönliche Finanzen. Das ist der geringste Anteil in der Umfragegeschichte. Die größte Sorge der Verbraucher sei, dass die Löhne kaum stiegen und die Beschäftigung nur wenig anzöge, hieß es.

Der von Anlegern stark beachtete Index gilt als wichtiges Konjunkturbarometer, das die Stimmung und das Kaufverhalten der US-Verbraucher im Voraus anzeigt. Die Konsumausgaben machen rund 70 Prozent der Wirtschaftsleistung der USA aus.

Lesen Sie auch