Business Live

Erwartungen der US-Verbraucher fallen auf 31-Jahres-Tief

Die US-Verbraucher sehen für die Zukunft schwarz. Der Erwartungsindex von Reuters und der Universität Michigan fiel im September nach vorläufigen Berechnungen vom Freitag von 47,4 auf 47,0 Punkte. Dies ist der niedrigste Stand seit Mai 1980.

Die hohe Arbeitslosigkeit und die Rezessionsgefahr stimmten die Verbraucher pessimistisch. Das Barometer für das Konsumklima stieg dagegen von 55,7 auf 57,8 Punkte und damit stärker als erwartet, weil die aktuelle Lage etwas besser eingeschätzt wurde als zuletzt. Analysten hatten im Schnitt mit 56,5 Punkten gerechnet .

"Die Konsumausgaben werden nicht stark genug ausfallen, um wieder für Jobs zu sorgen", sagte der Leiter der monatlichen Verbraucherumfrage, Richard Curtin. Der von Anlegern stark beachtete Index gilt als wichtiges Konjunkturbarometer, das die Stimmung und das Kaufverhalten der US-Verbraucher im Voraus anzeigt. Die Konsumausgaben machen rund zwei Drittel der Wirtschaftsleistung der USA aus.

Lesen Sie auch