Technologiekonzern Imtech steigerte 2010 Gewinn und Umsatz

Der börsenotierte Technologiekonzern Imtech mit Sitz in den Niederlanden und der Österreich-Zentrale in Linz hat 2010 Gewinn und Umsatz gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITA) wuchs um 10 Prozent auf 259 Mio. Euro, die Erlöse legten um 4 Prozent auf 4,5 Mrd. zu. CEO Rene van der Bruggen sprach in einer Aussendung von einer "guten Ausgangssituatio2011".".

Man habe im Vorjahr den Expansionskurs fortgesetzt, so Imtech: Der Konzern erwarb neun Unternehmen, davon vier in Skandinavien. Die Österreich-Tochter übernahm im Sommer das SAP-Beratungshaus Sapphir inklusive Präsenz in Rumänien. Der gesamte Personalstand im Konzern wuchs 2010 um 9 Prozent auf 25.075 Mitarbeiter.

Durch spezialisierte Kernkompetenzen vor allem im Bereich der sogenannten grünen Technologien und durch die Kombination aus organischem Wachstum und Akquisitionen möchte Imtech weiter zulegen. Der Umsatz soll bis 2015 auf 8 Mrd. Euro steigen.

Mehr dazu