Telecom Italia hat 35,5 Mrd. Euro Schulden

Telecom Italia will sich von Kuba trennen

Die Telecom Italia will sich von Kuba verabschieden. Nach Angaben italienischer Medien plant der Konzern den Verkauf seines 27-prozentigen Anteils an der kubanischen Telefongesellschaft Etecsa. Das Aktienpaket wird von Telecom 367 Millionen Euro bewertet und sollte von der kubanischen Regierung erworben werden, die die Kontrolle an Etecsa hält.

Die Telecom Italia will sich von Kuba verabschieden. Nach Angaben italienischer Medien plant der Konzern den Verkauf seines 27-prozentigen Anteils an der kubanischen Telefongesellschaft Etecsa. Das Aktienpaket wird von Telecom 367 Millionen Euro bewertet und sollte von der kubanischen Regierung erworben werden, die die Kontrolle an Etecsa hält.

Nach Angaben des Geschäftsführers von Telecom Italia, Franco Bernabé sind die Verhandlungen für den Verkauf der Etecsa-Beteiligung bereits in einer fortgeschrittenen Phase. Telecom Italia hat sich zur Trennung von der kubanischen Beteiligung entschlossen, weil die Gesellschaft keine Möglichkeit hat, ihren Anteil zu steigern. Der Monopolist Etecsa zählt auf Kuba 1,134 Festnetz- und 852.000 Mobilfunk-Kunden. Im vergangenen Jahr hatte die spanische Telefonica Interesse für die Beteiligung der Italiener an Etecsa signalisiert.