TUI deckt sich mit frischem Geld ein - 340 Mio. für Umschuldung

Der Reisekonzern TUI hat sich über eine Wandelanleihe knapp 340 Mio. Euro frisches Kapital beschafft. Das Papier mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Verzinsung von 2,75 Prozent sei erfolgreich platziert worden. Mit der Anleihe will das Unternehmen zwei andere Anleihen ablösen, die im kommenden Jahr auslaufen.

Das entsprechende Angebot an die Eigentümer läuft voraussichtlich noch bis Donnerstag. Mit dem Deal muss TUI seine Schulden erst später zurückzahlen als ursprünglich vorgesehen und verschafft sich finanziellen Spielraum bis 2016.

Mit dem geplanten Börsengang der ehemaligen Tochter Hapag-Lloyd hat die Anleihe nichts zu tun. Eine Entscheidung über das Initial Public Offering (IPO) haben die Eigentümer der Hamburger Container-Reederei wegen der unsicheren Situation an den Finanzmärkten nach dem Japan-Beben und der Krise in Libyen vertagt.