Umfrage: Deutsche Industrie kommt im Februar kaum voran

Die deutsche Industrie tritt derzeit auf der Stelle. Die Geschäfte legten im Februar nur minimal zu, während die Firmen den achten Monat in Folge sinkende Aufträge verzeichneten und kaum noch Stellen schufen. Dies geht aus der am Donnerstag veröffentlichten Umfrage des Markit-Instituts unter rund 500 Unternehmen hervor.

Der Markit/BME-Einkaufsmanagerindex sank um 0,8 auf 50,2 Punkte und lag nur noch knapp über der Marke von 50 Zählern, ab der Wachstum signalisiert wird. Die Unternehmen fuhren ihre Produktion hoch.

Dies verringere zwar das Risiko, dass die Wirtschaftskraft im ersten Quartal wie Ende 2011 sinke und Deutschland damit in eine Rezession rutsche, sagte Markit-Experte Tim Moore. Der wiederholte Rückgang beim Neugeschäft und der verlangsamte Jobaufbau zeigten jedoch, "dass sich die Industriekonjunktur keineswegs im Aufschwung befindet, sondern vielmehr eine weitgehende Stabilisierung verzeichnet".

Lesen Sie auch