Ungarns Notenbank senkt Leitzins auf 5,25 Prozent

Die ungarische Notenbank (MNB) hat heute (Dienstag) den Leitzins erneut um 25 Basispunkte auf 5,25 Prozent gesenkt, berichtet die Ungarische Nachrichtenegentur MTI. Dieser Zinsschnitt habe den Erwartungen entsprochen.

Die Sitzung des Monetärrates war die letzte für Notenbank-Chef Andras Simor, dessen Mandat am 3. März abläuft. Die heutige Zinssenkung war bereits die siebente um jeweils 0,25 Prozentpunkte seit August 2011.

Budapester und Londoner Analysten rechnen heuer mit weiteren Senkungen des Leitzinses bis auf 4,5 Prozent. Stresstests der ungarischen Notenbank würden darauf verweisen, dass die MNB die Leitzinssenkung bei einem Eurokurs von 310 Forint stoppen werde. Für die bisherigen Senkung des Leitzinses hatten jeweils die externen Mitglieder des Monetärrates gestimmt. Auf den aktuellen Zinsschnitt habe der Kurs der Landswährung Forint kaum reagiert, berichtet MTI.

Lesen Sie auch