UNIQA startet Mega-Kapitalerhöhung

Der UNIQA-Versicherungskonzern startet seine lang erwartete große Kapitalerhöhung ("Re-IPO") und erwartet sich dafür rund 750 Mio. Euro Bruttoerlös, davon etwa 700 Mio. aus dem Verkauf neuer Aktien und rund 50 Mio. Euro aus der Veräußerung von Mehrzuteilungsaktien.

Die Preisspanne wurde mit 7,50 bis 8,50 Euro je Aktie festgelegt, zuletzt notierten die Titel bei 9,151 Euro. Diesen Dienstag (24.9.) soll die Bezugs- und Angebotsfrist starten und bis 8. Oktober laufen. Am 11. Oktober sollen die neuen Aktien erstmals an der Wiener Börse notieren.

Die Kernaktionäre der UNIQA haben sich dazu verpflichtet, ihre Bezugsrechte nicht auszuüben. Die übrigen bestehenden Aktionäre können ihre Bezugsrechte im Verhältnis von 11:5 ausüben, für 11 gehaltene Bezugsrechte können also 5 neue Aktien gezeichnet werden.

Mit dem Erlös aus der Kapitalerhöhung will die UNIQA ihre Kapitalausstattung stärken und die weitere Umsetzung des Strategieprogramms 2.0 sowie künftiges Wachstum mitfinanzieren.