United Technologies enttäuscht Wall Street mit Gewinnprognose

Artikel teilen

Der weltweit größte Fahrstuhl- und Lüftungsgeräte-Hersteller United Technologies hat die Wall Street mit seiner Gewinnprognose für das nächste Jahr enttäuscht. "Das Wirtschaftswachstum in den USA und in Europa wird voraussichtlich schleppend bleiben", sagte Konzernchef Louis Chenevert.

Der weltweit größte Fahrstuhl- und Lüftungsgeräte-Hersteller United Technologies hat die Wall Street mit seiner Gewinnprognose für das nächste Jahr enttäuscht. "Das Wirtschaftswachstum in den USA und in Europa wird voraussichtlich schleppend bleiben", sagte Konzernchef Louis Chenevert.

In den USA hänge ein großer Teil der Konjunktur am privaten Konsum, der wegen der hohen Arbeitslosigkeit nicht besonders wachsen werde. Der US-Konzern setzt deshalb auf Schwellenländer, allen voran China und Indien. So würden im nächsten Jahr wohl erstmals 20 Prozent des Konzernumsatzes aus Schwellenländern kommen, sagte Chenevert.

Für 2011 erwartet United Technologies einen Gewinn je Aktie zwischen 5,05 Dollar und 5,35 Dollar. Analysten hatten im Durchschnitt einen Gewinn je Aktie ohne Sonderposten von 5,30 erwartet. Beim Umsatz rechnet United Technologies mit einer Spanne zwischen 56 Milliarden und 57 Milliarden Dollar. Analysten hatten sich einen Umsatz von 57,11 Milliarden Dollar erhofft.

OE24 Logo