US-Arbeitslosenquote sank im Juli

Die Arbeitslosenquote in den USA ist auf den niedrigsten Stand seit Ende 2008 gesunken. Wie das Arbeitsministerium mitteilte, fiel die Quote im Juli auf 7,4 nach 7,6 Prozent im Juni. Niedriger war das Niveau zuletzt im Dezember 2008.

Die US-Wirtschaft hat allerdings weniger neue Stellen geschaffen als erwartet, wie aus der separat ermittelten Job-Statistik des Ministeriums hervorgeht. Die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft stieg demnach nur um 162.000. Ökonomen hatten mit 184.000 gerechnet. Die US-Notenbank hatte nach ihrem Zinsentscheid beklagt, die Arbeitslosenrate sei noch immer zu hoch. Sie erwägt, ihre Konjunkturspritzen in Höhe von monatlich 85 Mrd. Dollar zu verringern, macht dies aber von einer durchgreifenden Erholung am Arbeitsmarkt abhängig.

Mehr dazu