US-Börsen fester erwartet

Die US-Aktienmärkte dürften nach dem verlängerten Neujahrs-Wochenende am Dienstag fest in den ersten Handelstag des neuen Jahres starten. Gemeinhin erwarten die Anleger mit den Daten zum Einkaufsmanagerindex des Instituts of Supply Chain Management (ISM) weiterhin positive Nachrichten von der Konjunktur des Landes. Auch in den Staaten wird der Handel eher ruhig erwartet, die Börsianer gehen weiter von eher geringen Umsätzen in der ersten Handelswoche aus. Die Konjunkturdaten könnten daher die Kurse stützen.

Gut eine dreiviertel Stunde vor Handelsstart lag der Future auf den Dow Jones Industrial mit 1,58 Prozent im Plus und deutete damit eine feste Eröffnung an. Der Kontrakt auf den Nasdaq 100 zeigte mit 1,59 Prozent Plus ebenfalls eine stärkere erste Notierung im neuen Jahr an.

Die Titel von Halliburton gerieten vorbörslich mit 2,58 Prozent Verlust unter Druck. Der britische Ölkonzern BP verklagt den Erdöldienstleister auf 20 Milliarden Dollar Schadenersatz.