US-Börsen leicht im Plus nach positiven Konjunkturdaten

Die New Yorker Aktienbörse hat am Freitag die Handelswoche mit festeren Kursen beendet. Der Dow Jones Industrial Index stieg 0,19% auf 13.275,20 Einheiten. Dabei konnten weder die positiven Vorgaben anderer Handelsplätze, noch durchaus gut ausgefallene US-Konjunkturindikatoren die New Yorker Aktienmärkte deutlicher in die Gewinnzone hieven.

Vor allem Werte aus dem Pharmasektor säumten heute das untere Indexende im Dow Jones: So verloren Merck & Co. am deutlichsten und zwar um 1,37 % auf 43,34 Dollar. Doch auch Pfizer (minus 0,96 %) und Johnson & Johnson (minus 0,59 %) verloren klar an Wert, dazwischen drängte sich lediglich die Aktie von Chiphersteller Intel mit einem Abschlag von 0,98 %. Am oberen Ende im Dow Jones lagen United Technologies (plus 2,03 % auf 80,37 Dollar), Travelers (plus 1,72 %) und Caterpillar (plus 1,60 %).

Einen klares Minus setzte es für die Aktie des Schnäppchenportals Groupon an der Technologiebörse, sie rutschte fünf Prozent auf 4,75 Dollar ab.