US-Börsen mit 3. Verlusttag in Folge

Die New Yorker Aktienbörse hat am Dienstag mit schwächeren Kursen geschlossen. An der Wall Street gab es damit den dritten Verlusttag in Folge zu sehen. Der Dow Jones gab 0,59 Prozent auf 15.914,62 Einheiten ab.

Sorgen vor einem näher rückenden schrittweisen Ausstieg der US-Notenbank aus der Billiggeldpolitik belasteten an der Wall Street. Entsprechend vorsichtig agierten die Anleger vor den im weiteren Verlauf noch anstehenden US-Konjunkturzahlen, insbesondere dem Arbeitsmarktbericht am Freitag. Marktbeobachter verwiesen zudem auf die jüngste Rekordjagd am US-Aktienmarkt.

Im Dow waren die Aktien von DuMont und Pfizer mit Kursverlusten von jeweils etwa zwei Prozent die Schlusslichter. Visa verbilligten sich um 1,65 Prozent. Die Papiere von Procter & Gamble und Coca Cola rückten an der Index-Spitze um jeweils etwa 0,60 Prozent vor.

Ford-Papiere bremsten 2,93 Prozent. Der Autobauer erwartet im kommenden Jahr im Erstquartal eine rückläufige Produktion wegen hoher Lagerbestände.

Im Nasdaq 100 sprangen die Anteilsscheine von Tesla an die Spitze und legten dort um satte 16,5 Prozent zu, nachdem der Hersteller von Elektroautos ein Schreiben veröffentlichte, dem zufolge das deutsche Kraftfahrzeugbundesamt mit Blick auf drei kürzlich bekanntgewordene Brandschäden am Modell Tesla S keine herstellerseitigen Mängel festgestellt habe.