Wiener Börse befestigt - Leichte Erholung nach drei Verlusttagen

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei durchschnittlichem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 0,89 Prozent auf 2.108,47 Einheiten.

Marktteilnehmer sprachen von einem Erholungsansatz in Wien nach drei Verlusttagen in Folge. Vor allem zur Wochenmitte ging der ATX mit einem Minus von etwas mehr als zwei Prozent deutlich zurück. Unterstützend wurden die höheren Aktienkurse an den internationalen Leitbörsen gewertet. Im Verlauf sorgten jedoch kurzfristig durchwachsene US-Daten für einen Dämpfer.

Klar zulegen konnten europaweit die Banken. In Wien kletterten die Raiffeisen-Titel mit plus 3,88 Prozent auf 28,95 Euro und eroberten damit die Spitze der Kursliste. Erste Group verbuchten am 2. Platz ein Kursplus von 2,80 Prozent auf 17,62 Euro. Zur Wochenmitte rutschten die Erste-Papiere noch um mehr als vier Prozent ab.

Nahezu unverändert schlossen hingegen die Schwergewichte OMV und voestalpine.