US-Börsen schließen einheitlich im Plus

Die US-Börsen haben den Handel am Donnerstag im Plus beendet. Der Dow Jones stieg um 0,36 Prozent auf 17.039,56 Zähler. Der 500 ausgewählte US-Unternehmen fassende S&P-500 Index gewann 5,87 Punkte (plus 0,30 Prozent) auf 1.992,38 Zähler. Im Verlauf erzielte der Index bei 1.994,76 Punkten ein neues Rekordhoch.

Positive Impulse kamen von den heute veröffentlichten Daten. So sind die wöchentlichen Anträge auf Arbeitslosenhilfe überraschend deutlich gefallen und auch die Stimmung in der amerikanischen Industrie hat sich im August unerwartet stark aufgehellt. Zudem ist der US-Sammelindex der wirtschaftlichen Frühindikatoren im Juli stärker als erwartet gestiegen.

Daneben blieb die Federal Reserve (Fed) weiterhin im Zentrum der Aufmerksamkeit. Am gestrigen Mittwoch hatte die Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls offen gelegt, dass eine Zinswende früher als bisher erwartet kommen könnte. Nun warten die Anleger darauf, ob Janet Yellen in Jackson Hole Andeutung zum Thema Beendigung der lockeren Geldpolitik macht, kommentierte ein Marktanalyst.

Hewlett-Packard (HP) rückten mit Zahlen in den Fokus. Im dritten Quartal erwirtschaftete der Computerhersteller im Jahresvergleich ein Umsatzplus von 1,3 Prozent. Damit übertraf er die Erwartungen der Wall-Street-Analysten. Der Nettogewinn sank jedoch deutlich. HP-Aktien zogen um 5,35 Prozent auf 37,00 Dollar an.

Mehr dazu