US-Börsen schließen einheitlich im Plus

Die New Yorker Aktienbörsen haben die Sitzung am Donnerstag einheitlich mit Kursgewinnen beendet. Neben einer Reihe durchwachsener US-Daten stand vor allem die Nachricht, dass Facebook WhatsApp für 19 Mrd. Dollar kauft, im Zentrum der Aufmerksamkeit. Der Dow Jones Industrial Index stieg um 0,58 Prozent auf 16.133,23 Einheiten.

Bereits vor Börsenstart standen die wöchentlichen Arbeitslosenzahlen auf der Agenda. In der vergangenen Woche sind die Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe etwas weniger als erwartet gesunken. Im Vergleich zur Vorwoche fielen sie um 3.000 auf 336.000.

Weitere Daten rückten dann im US-Frühhandel in den Blickpunkt. Enttäuschend fiel der Index für das Geschäftsklima in der Region Philadelphia (Philly-Fed-Index) aus. Das Barometer ist im Februar von plus 9,4 Punkten im Vormonat auf minus 6,3 Zähler und damit unerwartet stark eingebrochen. Daneben ist der vom privaten Forschungsinstitut Markit erhobene Einkaufsmanagerindex (PMI) im Februar auf 56,7 Punkte von 53,7 im Vormonat gestiegen.

Mit dem angekündigten Zukauf von WhatsApp für insgesamt 19 Mrd. Dollar zog Facebook die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich. WhatsApp hat derzeit mehr als 450 Millionen Nutzer. Facebook zahlt nun quasi für jeden WhatsApp-Nutzer 42 Dollar. Der Kauf muss erst noch von den Wettbewerbshütern abgesegnet werden. Bis zur Schlussglocke zogen die Facebook-Aktien um 2,31 Prozent auf 69,63 Dollar an.

Lesen Sie auch