US-Börsen schließen einheitlich in der Gewinnzone

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Montag im grünen Bereich geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index stieg 0,36 Prozent auf 12.684,68 Einheiten. Für Aufmerksamkeit sorgte einmal mehr die Schuldenkrise in Griechenland.

Die europäischen Leitbörsen zeigten sich stark belastet von Neue Gerüchten um eine mögliche Schuldenrestrukturierung Griechenlands sowie um einen Austritt des Landes aus der Währungsunion. Auf die US-Börsen hatten diese Nachrichten aber insgesamt keinen nennenswerten Einfluss - die US-Leitindizes schlossen einheitlich etwas höher.

Vor dem Hintergrund steigender Rohöl- und Metallpreise die Werte der entsprechenden Sektoren mit klaren Kursgewinnen. So stiegen unter den Stahlwerten Alcoa um 2,22 Prozent auf 17,53 Dollar. Darüber hinaus notierten Chevron (plus 1,18 Prozent auf 104,09 Dollar) sowie Caterpillar (plus 1,20 Prozent auf 111,66 Dollar) unter den größten Gewinnern des Dow Jones.

McDonald's stiegen nach Vorlage von Umsatzzahlen um 0,78 Prozent auf 79,31 Dollar.