US-Börsen schließen etwas fester

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Donnerstag moderate Kursgewinne verbucht. Der Dow Jones verbesserte sich minimal um 0,07 Prozent auf 12.402,76 Einheiten.

Solide Unternehmenszahlen hätten für Unterstützung gesorgt und die Börsen schließlich ins Plus drehen lassen, hieß es am Markt. Im Frühhandel hatte sich die Wall Street angesichts der anhaltenden Sorgen um die europäische Schuldenkrise sowie enttäuschender Konjunkturdaten noch mit fallenden Kursen präsentiert.

Unter den Einzeltiteln gewannen Microsoft an der Dow Jones-Spitze um 1,98 Prozent auf 24,67 Dollar dazu. Der Vorstandsvorsitzende von Gamco Investors, Mario Gabelli, hatte die Softwaretitel in einem Interview als "statistisch gesehen billig" bezeichnet. Abgesehen davon sprach sich der einflussreiche Hedgefondsmanager David Einhorn für die Ablösung von Steve Ballmer an der Spitze des Softwarekonzerns aus. Auch Tiffany & Co (plus 8,57 Prozent auf 76,04 Dollar) schlossen nach der Vorlage von Zahlen mit einem satten Kursplus.