US-Börsen schließen wenig verändert

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Montag mit wenig veränderten Kursen geschlossen. Nach einem schwachen Start hatten zwar positiv aufgenommene Konjunkturdaten und der etwas nachgegebene Ölpreis die Anlegerstimmung aufgehellt. In den letzten Handelsminuten rutschte der Dow Jones aber wieder knapp unter seinen Schlussstand vom Freitag und schloss um 0,01 Prozent tiefer bei 12.981,51 Einheiten.

Die anfänglich überwiegend in der Verlustzone tendierenden Finanzwerte konnten sich im Verlauf sukzessive verbessern und lagen zu Handelsschluss deutlich im Plus. Allen voran verteuerten sich JPMorgan an der Spitze des Dow Jones um 2,04 Prozent auf 39,06 Dollar. Bank of America (plus 2,03 Prozent) und American Express (plus 1,59 Prozent) legten ebenfalls zu.

Außerhalb des Dow Jones stiegen Wells Fargo um 2,82 Prozent auf 31,03 Dollar. Die Bank plant laut Medienberichten den schwächelnden europäischen Kreditinstituten Geschäfte abzukaufen.