US-Börsen tendierten im Eröffnungshandel mit Abschlägen

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Dienstag im Eröffnungshandel mit Verlusten tendiert, und damit ihre jüngste Erholungsfahrt beendet. Der Dow Jones Industrial Index fiel 110,80 Einheiten oder 0,96 Prozent auf 11.372,10 Zähler.

Den Grund für eine eingetrübte Anlegerstimmung gaben die enttäuschenden Wachstumsraten in Deutschland und der Eurozone, hieß es aus Händlerkreisen. Die jüngsten Wirtschaftsdaten aus den USA konnten hingegen positiv überraschen. So sanken die Baubeginne im Juli schwächer als erwartet und die Industrieproduktion übertraf im gleichen Zeitraum die Markterwartungen.

Für Aufsehen hatte außerdem die Bestätigung der Top-Bonität für die USA durch die Ratingagentur Fitch gesorgt. Der Ausblick für das Rating ist "stabil", was mittelfristig keine Herabstufung erwarten lässt. Ein freundliches Bild boten auch die jüngsten Unternehmenszahlen. So konnten etwa Wal-Mart (plus 3,70 Prozent) und Home Depot (plus 4,62 Prozent) nach starken Quartalszahlen Gewinne verbuchen.