US-Börsen treten zur Eröffnung auf der Stelle

Die New Yorker Aktienbörsen sind am Donnerstag im frühen Handel auf der Stelle getreten. Der Dow Jones sank um 0,01 Prozent auf 12.349,55 Zähler. Mit Spannung warten Marktteilnehmer auf die am Freitag anstehenden Arbeitsmarktdaten der US-Regierung.

Ein umstrittener Aktienkauf hat den aussichtsreichsten Kandidaten für die Nachfolge von Starinvestor Warren Buffet als Chef der Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway aus dem Rennen geworfen. David Sokol hatte demnach Aktien des Chemie-Konzerns Lubrizol gekauft und Buffet anschließend eine Übernahme der Firma empfohlen. Sokol ist nun zurückgetreten, was die Aktien um 1,14 Prozent auf 126.643 Dollar drückte.

Der Software-Gigant Microsoft hat bei der EU-Kommission in Brüssel eine Wettbewerbsklage gegen den Mitbewerber Google eingereicht. Microsoft will damit seine konkurrierende Suchmaschine Bing stärken, hieß es. Die Microsoft-Aktie legte um 0,06 Prozent auf 25,63 Dollar zu, während Google um 0,50 Prozent auf 584,73 Dollar stiegen.