US-Börsen trotz Erdbeben in Japan mit klaren Kursgewinne

Die New Yorker Aktienbörse hat am Freitag mit festeren Kursen geschlossen. An der Wall Street wurde das stärkste Erdbeben in Japan seit 140 Jahren in den Hintergrund gedrängt. Der Dow Jones stieg 0,50 Prozent auf 12.044,40 Einheiten.

Mit Nachrichten rückte der Energiesektor in den Blickpunkt. Die Titel von Valero Energy zogen um 6,31 Prozent auf 27,98 an. Das führende US-Raffinerieunternehmen kauft von Chevron das Raffineriegeschäft in Großbritannien und 1.000 Tankstellen um 1,73 Mrd. Dollar in bar. Chevron-Papiere gingen mit plus 0,86 Prozent auf 99,93 Dollar ins Wochenende.

Steel Dynamics verbuchten ein Kursplus von 3,92 Prozent auf 18,55 Dollar. Das Stahlunternehmen erwartet einen höheren Quartalsgewinn als die Analysten prognostiziert hatten. Mit der Meldung gewannen auch andere Metallwerte deutlich an Höhe. AK Steel schossen um 5,75 Prozent auf 15,46 Dollar hoch und US Steel legten um 4,53 Prozent auf 55,14 Dollar zu.