US-Börsen vorbörslich ohne große Kursveränderungen erwartet

Nach dem uneinheitlichen Vortageshandel zeichnet sich für die wichtigsten US-Indizes auch zur Wochenmitte kein klarer Trend ab. Der Future auf den Dow Jones Industrial rückte rund eine dreiviertel Stunde vor der Startglocke um 0,04 Prozent vor, nachdem er im europäischen Handel noch deutlich im Minus gelegen hatte.

Nach dem uneinheitlichen Vortageshandel zeichnet sich für die wichtigsten US-Indizes auch zur Wochenmitte kein klarer Trend ab. Der Future auf den Dow Jones Industrial rückte rund eine dreiviertel Stunde vor der Startglocke um 0,04 Prozent vor, nachdem er im europäischen Handel noch deutlich im Minus gelegen hatte.

Wichtige Impulse fehlten angesichts einer leeren Konjunkturagenda, sagten Börsianer. Im Blick stünden daher vor allem die Ausblicke von Texas Instruments (TI) und Home Depot. Der Chiphersteller TI hat seine Ergebnisprognosen für das vierte Quartal auf 0,61 bis 0,65 Dollar je Aktie eingeengt. Zuvor war TI von 0,59 bis 0,67 Dollar ausgegangen.

Nach unten ging es vorbörslich für Papiere der Baumarktkette Home Depot, obwohl die Prognose leicht angehoben wurde. Den Gewinn je Aktie aus dem fortgeführten Geschäft sieht Home Depot um 27 Prozent auf 1,97 Dollar steigen und damit etwas mehr als bisher erwartet.

Lesen Sie auch