US-Börsen zur Eröffnung etwas fester erwartet

Nach den Kursverlusten vom Vortag hoffen die US-Börsen an diesem Freitag offensichtlich erneut auf geldpolitische Lockerungssignale seitens der US-Notenbank. Rund eine halbe Stunde vor Handelsbeginn an der Wall Street stand der Future auf den Dow Jones Industrial 0,84 Prozent höher als am Vortag. Der Terminkontrakt auf den Nasdaq-100 wies ein Plus von 0,97 Prozent auf.

Nach Ansicht von Marktteilnehmern dürfte US-Notenbankchef Bernanke seine bisherigen Äußerungen zur Geldpolitik bekräftigen. Von seiner Rede zum Auftakt des Notenbank-Symposiums in Jackson Hole erwarteten die Märkte zuletzt keine unmittelbare Ankündigung eines neuen Anleihenkaufprogramms. Aus diesem Grund hatte der Dow Jones am Vortag deutlich nachgegeben. Bernanke könnte aber nach Ansicht eines Analysten zumindest andeuten, dass ein solcher Schritt denkbar sei. Gleichzeitig werden weitere Konjunkturdaten veröffentlicht: die Industrieaufträge im Juli und das Verbrauchervertrauen als Index der Universität Michigan.

Lesen Sie auch